„Let´s talk about…“

Sexualpädagogische Workshops

Die Pubertät ist eine Phase, die für viele Jugendliche von neuen Erfahrungen und Erlebnissen geprägt ist. Mädchen und Burschen setzen sich mit der eigenen geschlechtlichen Orientierung auseinander, sind das erste Mal verliebt oder sammeln erste Erfahrungen mit Sexualität. Daraus ergeben sich für junge Menschen auch intime und persönliche Fragen, die sie nicht mehr mit den Eltern besprechen möchten.
Um Antworten zu erhalten, greifen sie daher häufig auf Informationen von Freunden zurück oder sie recherchieren im Internet. Wenn Kinder und Jugendliche sich gegenseitig aufklären oder nach Infos im Internet suchen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass sie mit ungeeigneten, nicht altersgemäßen oder auch falschen Informationen konfrontiert werden.

Um Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, sich in einem geschützten Rahmen mit Gleichaltrigen und unter Anleitung von Fachkräften zum Thema "Sexualität" auszutauschen, organisierte die Präventionsstelle der Landeshauptstadt Klagenfurt in diesem Schuljahr mehrere Workshops in Schulen. Die Workshops fanden in der Mittelschule St. Ruprecht, in der Mittelschule Viktring und in der Polytechnischen Schule statt und wurden von erfahrenen Sexualpädagog:innen in interaktiver und informativer Art gestaltet.

Projektinhalte/Projektziele:
Die Inhalte der Workshops umfassten biologisches Wissen und klassische sexualpädagogische Inhalte wie Menstruation, Eisprung, Samenerguss, Verhütung und viele mehr, aber auch die Aufklärung von Mythen und Gerüchten oder der kritische Umgang mit verschiedenen Medien spielten eine zentrale Rolle.
Ziel dieser Angebote war es, durch gesicherte Informationen aufzuklären, einen verantwortungsvollen Umgang mit Sexualität zu vermitteln und auf aktuelle Themen und Bedürfnisse der Jugendlichen einzugehen und diese zu bearbeiten.

Eindrücke zum Workshop:
„Ich möchte euch ein bisschen über den Workshop „Let´s talk about“ mit Sexualpädagogin Christiane erzählen. Es war wirklich sehr fein, dass die Gruppe nur aus Mädchen bestand und keine Burschen dabei waren. Der Workshop war total lustig und es wurde sehr viel gelacht. Toll war vor allem, dass wir unsere Fragen auf Kärtchen schreiben durften und wir so anonym unsere Fragen stellen konnten.
Diese wurden dann von Christiane für uns alle beantwortet. Natürlich durften wir aber auch spontan fragen, wenn uns etwas mehr interessierte. Wir haben mit Christiane viele Themen besprochen, zum Beispiel die Körperampel oder worauf man im Internet achten sollte. Sie hat uns anhand von Beispielen auch erklärt, wie man mit Kontaktanfragen von Fremden im Internet umgehen soll. Solche Anfragen sollen wir blockieren und nicht beantworten, melden und natürlich mit unseren Eltern oder einem anderen Erwachsenen darüber sprechen. Mir und meinen Freundinnen hat der Workshop sehr gut gefallen.“

Oops, an error occurred! Code: 20240724091100d2d08974