Bewegung ist KLASSE

Das tägliche Bewegungsprogramm für die Volksschule

Regelmäßiges Bewegen in der Kindheit ist einer der Grundbausteine für ein gesundes Leben. Daher marschieren nach dem Motto „Bewegung ist KLASSE“ seit Februar 2022 in Klagenfurt 15 Volkschulklassen und seit vergangenem Herbst sogar insgesamt 30 Klassen aus fünf Klagenfurter Volksschulen nahezu jeden Tag den „Täglichen Kilometer“.

Mit bewundernswerter Motivation und Konsequenz führen die teilnehmenden Klassenlehrer:innen mit insgesamt 632 Schüler:innen wetterunabhängig und, wenn möglich, täglich das Bewegungsprogramm durch. Manche Lehrenden sehen das Gehen als Morgensport in der Früh oder als Überbrückung eines Konzentrationstiefs im Laufe des Vormittags. Andere wiederum bauen es als Belohnung und Motivation für schnelleres Lernen in den Schulalltag ein. Das gemeinsame Gehen nutzen die Lehrenden u.a. zur Vertiefung sozialer Beziehungen mit den Schüler:innen und zur Festigung von Verkehrsregeln. Sie kombinieren es teilweise sogar mit Pflanzenkunde. Das regelmäßige Gehen wird von den teilnehmenden Kindern in nahezu allen Klassen gerne aufgenommen und seitens der Kinder oft sogar täglich eingefordert.

Zusätzlich zum regelmäßigen Gehen sind im Projekt je nach Wochentag Übungen aus den Bereichen Ball-Fit, Seil-Fit, Spring-Fit, Jonglier-Fit und Gym-Fit vorgesehen. Durch die Kombination unterschiedlicher, sich ergänzender Übungen wird eine Förderung in unterschiedlichsten Bereichen erzielt. Ein Rückblick auf die vergangenen zwei Schuljahre zeigt bei Kindern als auch Erwachsenen deutliche Fortschritte in der Kondition, Geschicklichkeit und Motivation zur Bewegung.

Die Projektidee, die Konzepterstellung und die Projektbegleitung erfolgten durch Mag. Hannes Wolf, Fachinspektor für Bewegung und Sport der Bildungsdirektion Kärnten, und Dr.in med. Tatjana Kampuš, Präventionsstelle der Abteilung Gesundheit, Jugend und Familie der Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee. Große Unterstützung bekamen sie von den Direktionen, die ihr Team zur Teilnahme motivierten.

Unter allen teilnehmenden Klassen wirdjedes Jahr ein Gutschein vom Raiffeisen Club Kärnten im Wert von 500 € verlost. Die heurige Gewinnerklasse ist die 2b der Volksschule 1 am Kreuzbergl, die den Gutschein für einen gemeinsamen Klassenausflug mit Freude übernommen hat. Weitere Kooperationspartner oder Sponsoren sind die AUVA und die Firma AllergoSan (Omnibiotic), durch deren Unterstützung Springseile für die teilnehmenden Klassen besorgt werden konnten.

Fotos aus dem ersten Projektjahr


Teilnehmende Klassen

VS 1 am Kreuzbergl VS 4 Annabichl VS 13 am Spitalberg VS 14 Welzenegg VS 22 Ponfeld
Vorschulklasse 1. Klasse Vorschulklasse 1c 1. Klasse
1b 2. Klasse 1a 2c 2. Klasse
2a 3. Klasse 1b 3a 3. Klasse
2b 4. Klasse 1c 3b 4. Klasse
3a   2b 3c  
3b   2c 4b  
3c   3b 4c  
    4a    

Um das Projekt zu optimieren, gab es zusätzliche Feedbackgespräche mit den teilnehmenden Lehrer:innen und den Direktionen.
 

Sponsoren

  • Raiffeisen Club Kärnten
  • AllergoSan (Omnibiotic)
  • AUVA

Projektziele

  • Ritualisierung der täglichen Bewegung
  • Selbstverständlicher Einbau von Bewegung in den Schulalltag – niederschwellig, nahezu kostenlos, Umsetzung meistens ohne Turnsaal
  • Gesundheitsförderung durch tägliche Bewegung in der Schule
  • Entwicklungsförderung eines gesunden Bewegungsapparates
  • Erhöhung der Konzentration und Reaktionsfähigkeit
  • Abbau von Anspannung und Aggression
  • Prävention von Übergewicht, Osteoporose, uvm.
  • Förderung der Blutdruck-, Blutzucker- und Blutfett-Regulation
  • Förderung der Geschicklichkeit und Balance
  • Kondition und Ganzkörpertraining
  • Steigerung von Zufriedenheit der Kinder und Lehrenden
  • Spaß an der Bewegung

Umsetzung täglich von der ganzen Klasse

Der „Tägliche Kilometer“ dauert je nach Gehgeschwindigkeit 9 bis 15 Minuten. Er wird wetterunabhängig mit passendem Schuhwerk im Freien durchgeführt. Teilweise kann er unter kontrollierten Bedingungen auch gelaufen werden.

Zusätzlich werden jeden Tag ein paar Übungen aus den Bereichen Ball-Fit, Seil-Fit, Spring-Fit, Jonglier-Fit und Gym-Fit durchgeführt. Jeden Wochentag wird zum täglichen Kilometer ein anderer Bereich ausgewählt. Die Durchführung der Teilbereiche erfolgt je nach örtlichen Gegebenheiten und Auswahl des Bereichs bevorzugt im Freien, ansonsten in der Aula, im Gang, in der Klasse oder im Turnsaal.

Die Kosten pro Schule sind marginal – es erfordert lediglich ein kleines Sportequipment, das bis zu fünf Klassen einer Schule gemeinsam nutzen können. Das erforderliche Sportequipment beinhaltet:

  • 6 Reifen
  • 30 Seile
  • 60 bis 90 kleinere Bälle
  • 30 größere Bälle, die meist vorhanden sind

Schülerinnen und Schüler brauchen passendes Schuhwerk und wetterangepasste Kleidung.

Neben Freude an der Bewegung erwarten wir uns durch das Projekt folgende Effekte:

  • Durch den selbstverständlichen Einbau von Bewegung in den Schulalltag und dadurch Ritualisierung der täglichen Bewegung kommt es zur Gesundheitsförderung des gesamten Körpers sowohl der Kinder als auch der Lehrenden.
  • Das Projekt ist Teil der Prävention von Übergewicht und Adipositas mit all ihren Folgeerkrankungen wie Typ-2-Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Erhöhung der Blutfette, Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems und Gelenksbeschwerden. Für diesen Effekt hauptverantwortlich ist das tägliche Gehen.
  • Bei Kindern erwarten wir uns positive Effekte in der Vorbeugung von Osteoporose und bei Erwachsenen in der Reduktion der Osteoporose-Entwicklung bzw. des Osteoporose-Fortschritts, denn jede Art von Bewegung ist förderlich für den Knochenaufbau. Die besten Effekte für den Knochenaufbau und somit auch die Peak Bone Mass erwarten wir uns durch das Seilspringen, denn Stoßbelastung stimuliert den Knochenaufbau besonders. Zusätzlich erwarten wir durch vermehrte Vitamin D-Aufnahme während des Aufenthalts im Freien positive Auswirkungen auf den Knochenaufbau.
  • Optimale Auswirkungen auf die Kondition erwarten wir uns v.a. durch das Seilspringen, denn die Kondition wird individuell bereits mit wenigen Spring-Minuten bestens gefördert. Ein wesentlicher Konditionsaufbau zeigte sich auch beim „Täglichen Kilometer“, denn auch dieser war zu Beginn für viele Kinder eine Herausforderung.
  • Positive Auswirkungen auf das Immunsystem  erwarten wir uns v.a. durch das tägliche Gehen, denn es findet wetterunabhängig meistens im Freien statt. Weitere positive Effekte auf das Immunsystem gibt es durch die vermehrte Vitamin D-Aufnahme während des Aufenthalts im Freien. Auch der Spaß mit seinen positiven Auswirkungen auf das Immunsystem ist nicht zu unterschätzen.
  • Gelenksschonende Bewegung durch das tägliche Gehen.
  • Tägliche Bewegung, besonders noch die Bewegung im Freien, hat positive Effekte auf die seelische Gesundheit und trägt auch dazu bei, Aggressionen abzubauen.
  • Bewegungsschwache und bewegungsstarke Kinder und Erwachsene werden gleichermaßen gefördert. Ein Beispiel dafür ist das Seilspringen, da jede Person eine individuelle Sprunghöhe und ein eigenes Tempo wählt.
  • Sturzprophylaxe: Durch das Seilspringen, die Reifen-Koordinationsübungen und die Ballübungen erwarten wir uns positive Effekte auf Koordination und Geschicklichkeit.
  • Der gesamte Körper der Kinder und Lehrenden wird gekräftigt – inkl. Bauch- und Rückenmuskulatur als Basis für gesunden Rücken. Speziell dafür gedacht sind die Gymnastik-Übungen, klassische Yogaübungen oder die „Planke“ (= Unterarmstütze), die bereits nach wenigen Sekunden sehr kraftvoll sein kann. Auch Seilspringen kräftigt perfekt den ganzen Körper.
  • Positive Effekte auf Konzentration und das Fokussieren erwarten wir uns bei jeder Art von Bewegung – verstärkt jedoch bei Einbein-Standübungen, gleichgewichtsfördernden Bewegungsabfolgen und Ballübungen, wie das Jonglieren.
  • Auch auf die Darmgesundheit erwarten wir uns v.a. durch den täglichen Kilometer positive Effekte.
Oops, an error occurred! Code: 20240724095731d7d9242f